Allgemeines zum Sparkassenbetriebswirt

Bildung und Mitarbeiterqualifizierung sind eine entscheidende Klammer für den Verbund der Sparkassen-Finanzgruppe. Das Kernstück der Aufstiegsweiterbildung ist der Abschluss zum Sparkassen- und Bankbetriebswirt.


Neben den auf ein ganzheitliches und generalistisches Verständnis ausgerichteten Varianten, dem Vollzeitstudiengang zum Sparkassen- und Bankbetriebswirt (Fachlehrgang) und dem Berufsbegleitenden Studiengang zum Sparkassen- und Bankbetriebswirt ( BSB) bietet die SaHT auch angehenden und bereits durch Fachseminare etablierten Spezialisten die Möglichkeit, sich durch die Teilnahme am Management-Spezialseminar zielgerichtet auf neue Aufgaben vorzubereiten und dabei den Titel Sparkassen- und Bankbetriebswirt zu erlangen.

Die Inhalte unserer Studiengänge sind unmittelbar auf die Geschäftspraxis der Sparkasse und der Sparkassen-Finanzgruppe bezogen und dienen der Herausbildung einer Corporate Identity. Damit unterscheiden sie sich deutlich von allen anderen Angeboten am Markt, die kreditwirtschaftlich allgemeine und bankengruppenneutrale Inhalte vermitteln.

Ziel des Studiengangs zum Sparkassenbetriebswirt ist die Vorbereitung auf die Wahrnehmung von Führungs- und / oder anspruchsvollen Fachaufgaben, für die eine über die Berufsausbildung und den Bildungsstand des Sparkassenfachwirts hinausgehende gehobene Qualifikation sowie ein breites Wissensspektrum erforderlich sind. Diese Aufgaben liegen im Markt-, Marktfolge- oder Stabsbereich.

Der Abschluss ist die optimale Vorbereitung auf weitere Abschlüsse im Rahmen der Aufstiegsweiterbildung, wie dem Lehrinstitut oder dem Verbandsprüferexamen an der Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe. Über die Anrechnung von Leistungen (ECTS) bietet er auch einen zielgerichteten Einstieg in eine akademische Ausbildung an der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe.

Service-Telefon:

06198 / 20 - 0

servtelbg

Downloads

News